Ratgeber

Tankgutschein

Ratgeber

Tankgutschein

Viele Menschen nutzen ein Auto um zur Arbeit zu kommen. Das Ausstellen von Tankgutscheinen für Mitarbeiter als Bonus, gibt es daher schon eine ganze Weile. Alles was es zu beachten gibt und welche Alternativen mittlerweile existieren finden Sie hier.

 Sophie Wiese

Sophie Wiese

Head of Customer
Success und Payroll

Sophie ist Payroll-Expertin, leitet den Bereich Lohn- und Gehaltsabrechnung und hat maßgeblich zur Gründung von vyble® beigetragen.

Definition: Gutschein

Gutscheine sind ein beliebter Bonus zusätzlich zum Gehalt. Neben vielen anderen Benefits werden auch sie häufig als Lohnnebenleistung eingesetzt. Dazu zählt auch der Tankgutschein, welcher von Arbeitgebern gern an Mitarbeiter ausgegeben wird. 

Warum 44 Euro Tankgutschein?

Die Tankkarte bietet den Vorteil, dass dem Mitarbeiter im Vergleich zu einer Gehaltserhöhung mehr Netto vom Brutto zur Verfügung steht. Da der Tankgutschein zu den Sachbezügen gezählt wird, ist er innerhalb der monatlichen € 44,- Freigrenze steuerfrei. Wichtig ist, dass der Gutschein zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gewährt wird, um als Sachbezug zu zählen. 

Seit dem 01.01.2020 gilt eine neue gesetzliche Definition für die Behandlung von Gutscheinen als Sachbezug. Gutscheine und Geldkarten gelten ab 2020 nur noch als Sachbezug, wenn ausschließlich ein Waren- und Dienstleistungsbezug möglich ist und es sich bei den Tankkarten um Karten in geschlossenen Systemen handelt. Da eine Auszahlung in Barlohn bei Sachbezügen ausgeschlossen ist, sollte darauf geachtet werden, dass es nicht zu einer Auszahlung von Restbeträgen kommen kann. Eine gute Lösung sind da digitale Tankkarten, da der Restbetrag meist auf den Gutschein zurückgebucht wird.

Wichtig: Aufgrund der Gesetzesänderung ist eine Erstattung der Kosten durch Vorlage der Tankquittungen nicht mehr zulässig.

Nachteile von Tankgutscheinen

Trotz ihrer scheinbaren Attraktivität haben Tankgutscheine entscheidende Nachteile. Zum einen sind sie meist an eine Tankstelle bzw. eine Tankstellen-Kette gebunden und daher unflexibel. Zum anderen werden Mitarbeiter, die kein Auto haben, gerne mit dem Fahrrad oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit kommen, benachteiligt. In Zeiten von Klimawandel und Elektroautos muss man sich zudem auch die Frage stellen, ob Tankgutscheine noch zeitgemäß sind. Da es durch die Gesetzesänderung nicht mehr erlaubt ist, die Belege einzureichen und zu verrechnen, entsteht somit mehr Verwaltungsaufwand, weil die Gutscheine vorher ausgestellt werden müssen. 

frau-im-auto-mit-gutscheinkarte

Die vyble® Benefit Card ist die moderne und flexible Alternative zum klassischen Tankgutschein. Mitarbeiter können mit der Sachbezugskarte an allen Mastercard Akzeptanzstellen in ganz Deutschland – im stationären Handel sowie bei deutschen Online-Händlern – für Waren und Dienstleistungen bezahlen. Mit der vyble® Benefit Card ist für jeden etwas Passendes dabei – auch genügend Tankstellen: Durch den universellen Einsatz, ist es den Mitarbeitern freigestellt, wo, wann und wofür sie ihren Sachbezug verwenden. Die einfache Verwaltung der Karte auf der vyble® HR-Plattform erlaubt Ihnen zudem, die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter zu erhöhen, ohne Ihre Personalabteilung zu belasten. Kurzum: eine perfekte Win-Win-Situation.

Binden Sie Ihre Mitarbeiter langfristig mit modernen Gutscheinen

Tankgutscheine? – Das war gestern. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern eine moderne und flexible finanzielle Unterstützung für den alltäglichen Bedarf mit unserer Mastercard für den Sachbezug.

Info Icon

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieser Seite keine Beratung in rechtlichen Fragen darstellen. Trotz sorgfältiger Recherche können wir keine Haftung für rechtlich relevante Inhalte übernehmen. Bei Fragen empfehlen wir Ihnen, einen Juristen zu konsultieren.

Info Icon

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieser Seite keine Beratung in rechtlichen Fragen darstellen. Trotz sorgfältiger Recherche können wir keine Haftung für rechtlich relevante Inhalte übernehmen. Bei Fragen empfehlen wir Ihnen, einen Juristen zu konsultieren.

Das könnte Sie auch interessieren

    Ja, ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@vyble.io widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Geschützt durch reCAPTCHA.